Die Ausbildung

Weiterbildung zum Restaurator im Parkettlegerhandwerk

Nach 20 Jahren wechselt der Ausbildungsort der Aus- und Weiterbildung zum „Restaurator im Parkettlegerhandwerk“ von Stuttgart zur Staatlichen Berufsschule nach Neustadt an der Aisch/ Bad Windsheim.

Der Name „Stuttgarter Schule“ bleibt jedoch bestehen. Die "Stuttgarter Schule" schafft die Grundlagen zum Erlernen alter Techniken, lehrt den historischen Hintergrund und prägt das Verständnis und die Begeisterung für die Restaurierung von Holzböden und Parkett.

Den Lehrgangsteilnehmern stehen in den Holzwerkstätten der Staatlichen Berufsschule modernste Holzbearbeitungsmaschinen sowie Spezialformatkreissägen zur Verfügung. Der Unterricht wird von hochqualifizierten Referenten gehalten.

Dem Bildungszentrum ist eine Mensa angeschlossen. Auswärtige Kursteilnehmer können kostengünstig in Neustadt/Aisch oder Umgebung wohnen. Die entsprechenden Unterlagen von Pensionen und Hotels werden mit den Unterlagen versandt. Zudem ist Neustadt/Aisch mit der Bahn zu erreichen.

Die Fortbildung ist unterteilt in zwei Blöcke von jeweils ca. 200 Unterrichtsstunden.

Voraussetzung für die Teilnahme am Block I ist die Gesellenprüfung im Parkettleger-handwerk oder eine gleichwertige Ausbildung.

Für Block II ist die Meisterprüfung im Parkettlegerhandwerk und eine mehrjährige Praxis als Parkettlegermeister erforderlich. Zudem muss die Prüfung des Teil1 erfolgreich abgelegt sein. Ausnahmen sind nach Prüfung durch den Prüfungsausschuss möglich.

Jeder Block wird mit einer Prüfung abgeschlossen. Die Teilnehmer erhalten nach erfolgreichem Abschluss außer der Teilnahmebestätigung eine Urkunde:

Für Block I: Geprüfter Parkettleger für Restaurierungsarbeiten

Für Block II: Geprüfter Restaurator im Parkettlegerhandwerk

Alle Absolventen, die den Lehrgang mit Erfolg zum Restaurator im Parkettlegerhandwerk abgeschlossen haben, können der Bundesfachgruppe der Parkettrestauratoren beitreten.

Entsprechend dem Lehrplan gliedert sich der Stoff für die Fortbildungsmaßnahme zum Restaurator im Parkettlegerhandwerk in der Staatlichen Berufsschule Neustadt an der Aisch/ Bad Windsheim folgendermaßen:

Inhalt der Weiterbildung

Block I (für Gesellen und Meister) 200 Stunden

I Einführung

Entwicklung und Geschichte der Holzfussböden im Überblick

II Materialkunde

  1. Klebstoffe (Klebstoffarten, Klebetechnik, Klebstoffauswahl unter besonderer Berücksichti-gung historischer Klebstoffe)
  2. Reparaturmassen (Kitte, Holz-Verfestigungsmittel, Holzersatzmassen, Holzkonservierung, Versuche, praktische Übungen in der Werkstatt: Oberflächenkorrekturen, Restaurierung von Fehlstellen, Beschädigungen)
  3. Mittel zur Farb- und Strukturveränderung (Beiz-, Färb-, Patinier- und Schattiermittel, Bemalen, Brennen, Skraffito, Ursprünge des Holzfärbens, praktisches Arbeiten im Labor)
  4. Oberflächenbehandlungsmittel und Techniken u.a. Öle, Firnisse, Lacke, Wachse, historische Rezepte und Techniken, Versuche und praktische Übungen im Labor

III Holzkunde I

  1. Einführung in die Holzanatomie
    1. Holzaufbau, Gewebearten, Holzbestandteile, Merkmale, Grundeigenschaften
  2. Holzschädlinge/Holzschutz
    1. Erkennen von tierischen und pflanzlichen Holzschädlingen, Einschätzung des Zerstörungsausmaßes, natürlicher, konstruktiver, physikalischer und chemischer Holzschutz, Methoden der Bekämpfung, Sanierung

IV Unterkonstruktion

  1. Unterbodenaufbauten
    1. Grundkonstruktionen, Tragelemente, Holzverbindungen, Befestigungsmittel, Dämmstoffe, Möglichkeiten der Restaurierung, Sanierung
  2. Praktische Unterbodenrestaurierung
    1. Schäften, Aufrippen, Wechsel Unterbodenkonstruktion

V Oberboden, Holzfussboden

  1. Allgemeine Arbeiten
    1. Reinigungstechniken, Reinigungsmittel
    2. Verfestigen mit Kunstharzen, Ausspänen
    3. Übung: Restaurierung von Parketttafeln nach einem Wasserschaden
    4. Ausbauen, Katalogisieren, Kennzeichnung, Lagerung
    5. Materialauswahl
    6. Konturübertragung, geometrische Grundlagen
    7. Vermessung, Abnahme und Übertragung von Vielecken, Freien Winkeln, Kreisen, Ovalen, Segmentbögen, Ellipsen, Berechnungen
    8. Übung im Schloss Solitude: Abnahme und Übertragung eines zu restaurierenden Musterbodens
  2. Restaurierung von Dielen-, Langriemen-, Stab- und Tafelparkett
    1. Klärung der Begriffe Restaurierung, Konservierung, Instandsetzung, Rekonstruktion, Sanierung, Renovierung
    2. Praktische Übungen - Herstellung (Rekonstruktion) von Parketttafeln mit einschich-tigem Aufbau Rautenböden, Schweiffriesen mit mehrschichtigem Aufbau:
      Tafel mit eingelegtem Stern, eingelegten Bogenadern einschließlich Herstellung der notwendigen Schablonen, Vorrichtungen und Lehren
  3. Restaurierung von Intarsienparkettböden
    1. Rekonstruktion einer Fries-Bordüre in der Blockmosaiktechnik
    2. Erstellung von Werkzeichnungen am Leuchttisch aus den Konturabnahmen des Intarsienbodens vom Schloss Solitude
    3. Rekonstruktion von Fragmenten der Blumenintarsien des Schlosses Solitude anhand der erstellten Werkzeichnungen, Dekupiersägeübungen in verschiedenen Einzel- und Doppelschnitt- Techniken
    4. Übungen zum Schattieren in heißem Sand
  4. Oberflächenbearbeitung
    1. Behandlung mit Fischhaut, Schmirgelleinen, Stahlspänen, Ziehklinge, Hobel, Bürsten, Stubensand

VI Werkzeuginstandhaltung

  1. Maschinenkurs
    Handhabung, Wartung und Pflege moderner Holzbearbeitungsmaschinen
  2. Wartung, Instandhaltung und Pflege von Werkzeugen, Vorrichtungen und Lehren

Block II (nur für Meister) 200 Stunden

VII Kunst- und Kulturgeschichte

  1. Einführung in die Stilkunde
    Grundbegriffe der Kunstbetrachtung
  2. Wesen und Abhängigkeit der Stile
    Betrachtung von Architektur, Möbel, Parkett vom Altertum bis heute im Wechsel
  3. Kunstgeschichtliche Exkursionen
    Schloss Pommersfelden, Schloss Schillingsfürst und weitere Schlösser und Siedlungen


VIII Bestandsaufnahme/Dokumentation

  1. Bestandsaufnahme vor Ort
    Exkursion Schloss Ludwigsburg und weitere, unter VII genannte, Schlösser
    Erfassen und Belegen des Zustandes durch Dokumentation
    Umgang mit der Checkliste
  2. Begutachtung, Beurteilung und Wahl der angemessenen Restaurierungstechnik, Erstellung eines Maßnahmen Kataloges

IX Denkmalpflege/Denkmalschutz

  1. Wege im Umgang mit alter Bausubstanz
  2. Zuständigkeit der Behörden, Besichtigung von Kulturdenkmälern (in Zusammenarbeit mit der Denkmalschutzbehörde)
  3. Denkmalpflegerische Probleme bei der Erhaltung und Restaurierung von Holzfußböden

X Holzkunde II

  1. Holzanatomie Teil II
  2. Holzerkennung
    Methoden der makroskopischen und mikroskopischen Holzerkennung, praktische Holzerkennung mittels Lupe und Bestimmungsschlüssel der 50 wichtigsten Holzarten des Parkettrestaurators
  3. Holzchemie
    Chemische Eigenschaften der Holzhaupt- und Nebenbestandteile, freie OH-Gruppen;
    Holzkonservierungs-, Verfestigungsmittel, Firnisse, Lacke, Beizen, Farben, Gefahrstoffe
  4. Eigenschaften, Verarbeitung (Bezugsquellen von seltenen Hölzern)

XI Bauphysik

  1. Bedeutung, Ermittlung und Berechnung von Haushaltsfeuchte und Ausgleichsfeuchte
  2. Berechnen der Quell- und Schwindmaße
  3. Wärmeschutz/Feuchteschutz
    Dampfdiffusion, Taupunktberechnung, Auswirkungen des unsachgemäßen Einbaus von Folien und anderen Dampfsperren in alte Bausubstanzen
  4. Schallschutz
    Luftschall, Körperschall, Trittschall und Schallschutzmaßnahmen

XII Statik

  1. Grundbegriffe
  2. Mechanische Kennzahlen für Tragwerkstoffe, Verkehrslasten, zulässige Belastungen
  3. Durchbiegungsberechnung und Dimensionierung von historischen und neuen Unterkonstruktionen in Abhängigkeit des Balkenabstandes

XIII Kalkulation

  1. Besonderheiten der Kalkulation in der Parkett-Restaurierung, Ermittlung produktiver und unproduktiver Arbeitszeiten
  2. (Maschinen-) Stundensatzberechnung
  3. Beispiele fachbezogener Einzelkalkulationen

Ort der Weiterbildung

Ansbacher Straße 28-36, 91413 Neustadt an der Aisch, Telefon 09161/6620, Fax 09161/66 20 11-4

verwaltung.bw@bs-nea-bw.de

Fachgruppe der Parkettrestauratoren im Zentralverband Parkett- und Fußbodentechnik
Industriestr. 19 • 53842 Troisdorf - Oberlar • info@parkettrestauratoren.org